Muay Thai

Muay Thai oder Thaiboxen, einer der ältesten und traditionsreichsten Kampfsportarten überhaupt. Der Ursprung des Muay Thai liegt im Muay Boran, was entwickelt wurde, um die thailändischen Soldaten auch waffenlos wehrhaft zu machen. Muay Boran ist eine sehr komplette und traditionelle Kampfkunst. Es beinhaltet das Kämpfen mit Waffen und enthält Bewegungen, die weit über das heutige Muay Thai hinausgeht. 

Das Thaiboxen zeichnet sich im wesentlichen durch seine Techniken aus. Neben Tritt- und Boxtechniken wie im  Kickboxen, kommen  im Thaiboxen Knie und Ellenbogen zum Einsatz. Ein weiterer Unterschied zum Kickboxen ist der Clinch, das heißt die Kämpfer dürfen klammern und weitergekämpft. Dies macht das Muay Thai in Ausführung, Technik und Taktik so vielfältig.

Es steht für jeden Sportler im Thaiboxen ein Graduierungssystem offen, wo Prüfungen zum nächsthöheren “Gürtel” abgelegt werden können. Nur gibt es im Muay Thai keine Gürtel sondern Armbänder, das sogenannte Parjet, die den erreichten Status anzeigen. Ziel ist es wie in jedem anderen Kampfsport den “Schwarzen Gürtel” zu erreichen. Muay Thai kann als Fitness- wie auch als Wettkampfsport betrieben werden. Im Wettkampfsport stehen Amateur- wie auch Profikämpfe für die Sportler offen.

Im Amateur-Thaiboxen nach Reglement der IFMA (International Federation of Muay Thai) sind alle Techniken aus dem Mauy Thai erlaubt. Allerdings tragen die Kämpfer ein Schutzausrüstung, die Kopf-, Mund-, Brust-, Tief-, Schienbeinschutz und Boxhandschuhe umfasst. Nach den Profiregeln sind nur Mund- und Tiefschutz sowie Boxhandschuhe erlaubt. Die Kämpfe werden im Vollkontakt ausgetragen.

Einige andere Kampfsportarten haben viele Techniken aus dem Thaiboxen übernommen. So zum Beispiel das Kickboxen, K-1 und das Mix Martial Arts (MMA). Aber auch in verschiedenen Selbstverteidigungssystem findet man Techniken aus dem Muay Thai.

 

 

Für das Thaiboxtraining sind keine besonderen Voraussetzungen erforderlich. Das Training fordert und schult verschiedene Charaktereigenschaften wie Mut, Durchhaltevermögen, Disziplin, Respekt und Aufmerksamkeit. Außerdem hilft Thaiboxen die körperliche Fitness, wie Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination zu verbessern. Zudem sind die Techniken des Muay Thai hervorragend zur Selbstverteidigung geeignet. Andere asiatische Stilrichtungen hatten auf das Thaiboxen keinen Einfluss. Da die eigene Kampfkunst so ausgereift war sahen die Thais keine Sinn darin fremde Techniken aufzunehmen.

Beginnen können Sie mit dem Thaiboxen jeder Zeit.

 

 

Ihre gesteckten Ziele, egal ob sie

  • Ihr Idealgewicht erreichen wollen,
  • Ihre körperliche Fitness steigern wollen,
  • Selbstsicherer werden wollen,
  • wettkampfsportliche Erfolge feiern wollen,

sind durch das Thaiboxen realisierbar.

 

Und dies geht durch unser körperlich, auf Ihre Voraussetzungen angepasstes Training. Sie erhalten in unserem Training eine persönliche Betreuung, mit der Sie Ihre Ziele schnell und effizient erreichen. Und das mit viel Spaß im Training. Sie müssen nur den ersten Schritt machen und melden sich zum kostenlosen und unverbindlichen Probeunterricht an

Melden Sie sich jetzt an unserem kostenlosen und unverbindlichen Probetraining an und lernen Sie Ihre Wunschsportart näher kennen.